Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

osterspiel, n.

osterspiel, n.,
mhd. ôsterspil, spiel (in oder auszer der kirche) zur osterfeier. vergl. myth.⁴ 651: theatrum, ubi fiunt osterspil Dief. 574ᶜ; auch das die predicanten exempel haben, die schlefferlichen menschen zuͦ erwecken und lüstig zuͦ hören machen, auch das sie osterspil haben zuͦ ostern. Pauli 14 Öst.; es ist nichts dann ein osterspil. Keisersberg has im pfeffer d 2ᵃ; kurzweil, so wir vasnachtspil, osterspil und dergleichen haiszen. Aventin. 4, 506, 9; es ist ein gewonheit hie, das buͦren alwegen zuͦ ostern in der nacht ein osterspil machen, wie unser her entstet usz dem grab. Eulensp. 18, 13 neudruck; osterspil der Franken. da gibt etwan ein reicher zwen fladen, den einen den jungen knaben, den andern den jungen meidlin, umb dise auf einer wissen vor aller menge zuͦ lauffen. Frank weltb. 51ᵃ; wie er (ain wunderbarlicher pfaff) zu Hainstetten ein osterspill hab halten wollen und die historiam des palmtags, wie der herr Christus uf aim esel zu Jerusalem ingeritten, spilen. Zimm. chron.² 2, 469, 28. vgl. 567, 40. 3, 376, 18. Alemannia 10, 201ᵃ;
(der nollbruder) fiel an den rück
in die kirchen, so lang er was,
des lacht alles volk uber d'masz
und im der schwank recht wol gefiel,
hilten es für ein osterspil.
H. Sachs 9, 399, 5.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1379, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„osterspiel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/osterspiel>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)