Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

osterstock, m.

osterstock, m.,
mhd. ôsterstoc, was osterkerze 1, osterlicht, die am osterabend geweihte und während dem gottesdienste bis zum auffahrttage brennende wachskerze in den kathol. kirchen, cereus paschalis Dief. 114ᵇ. Schm.² 1, 171: das men an dem osterobend sol den osterstog segen (weihen). Königshofen 522, 14. 535, 9; uff den osterabent sang er das exulet, so man den osterstock weihet. Pauli 341 Öst.; den osterstock machen. Schade sat. 3, 47, 9.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1379, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„osterstock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/osterstock>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)