Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ostertauf, m.

ostertauf, m.
am osterabend geweihtes taufwasser: das gewicht (geweihte) salz, öl, ostertouf. N. Manuel s. 236; vom ostertauf schüttet man aufs feld ... etwas, so gedeihet die saat gut und kein blitz und kein hagel kann schaden. Birlinger volksth. 1, 142, 221; den ostertauf behält man .. das ganze jahr hindurch auf. man besprengt sich damit ... in nächten, von denen man glaubt, sie seien nicht geheuer u. s. w. 2, 84, 109.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1380, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ostertauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ostertauf>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)