Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

osterwein, m.

osterwein, m.,
mhd. ôsterwîn, österreichischer wein, vinum austriacum Dief. 620ᵇ. Germania 9, 197: laugfarb, wie geprochner osterwein. Widmann Regensb. chron. 142, 34; ein firtel osterwein pro 40 D. A. Tucher haushaltbuch 103;
da füllen wir unsern kragen,
den bauch und auch den magen
wol bei dem osterwein.
Uhland volksl. 608;
schöpfen den osterwein ausz hohen köpfen. Fischart Garg. 96ᵇ; der osterwein aus Ungarn. Freytag bilder (1867) 2, 1, 138.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1380, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„osterwein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/osterwein>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)