Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ostwärts, adv.

ostwärts, adv.,
früher auch ostenwärts, nach osten zu, gerichtet, gelegen (gegen ost werts. Aventin. 4, 224, 33): das caspische Sarmatien, welches ostwärts das caspische meer .. zur gränze hat. Lohenstein Armin. 2, 1018ᵇ; wir bauten ostwärts .. einen flecken an. Felsenb. 1, 552;
(die erde) rollet vorwärts stets in ihrer groszen reise
von westen ostenwerts.
Brockes 3, 197;
wo vor jahren
der magnet sich ostwerts dreht.
9, 65;
(gebirge) das ostwärts diese flur umthürmt.
Wieland suppl. 2, 190;
daraus (aus dem nebelmeere) stieg ostwärts die ganze reine reihe aller schnee- und eisgebirge. Göthe 16, 240;
ostwärts fuhren sie heut mit dem fahrzeug.
Platen 2, 223.
auch von osten her, aus östlicher richtung:
ostwärts kommt ein frischender hauch.
Kinkel ged. (1857) 126;
du aber kamst ostwärts aus der fremde. Freytag ahnen 1, 349; auch von ostwärts nach analogie von von auswärts: es sind Wenden von ostwärts. 288.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1383, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ostwärts“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ostw%C3%A4rts>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)