Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ottergezücht, otterngezücht, n.

ottergezücht, otterngezücht, n.
gezücht von ottern, eigentlich und übertragen (vergl.otterbrut, otterzucht): ratten- und otterngezücht. Kirchhof wendunm. 476ᵃ; als er nu viel phariseer .. sahe zu seiner tauffe komen, sprach er zu inen, ir ottergezichte, wer hat denn euch geweiset, das ir dem künftigen zorn entrinnen werdet? Matth. 3, 7; ir otterngezichte, wie kund ir gutes reden, die weil ir böse seid? 12, 34 (im cod. Tepl. an beiden stellen geslecht der vippern);
disz spil hat kein mensch zugericht
dann die papistn das ottergzücht.
Schade sat. 1, 90, 378, vgl. 125, 517;
vermainen etliche, er (meszpfaff) sei in das landt gezogen, da man die heiligen leut auf säszlen tregt, wie dan das otter-gezicht will gekützelt sein. Lindener schwankb. 82 Lichtenstein; zerreiszet .. den giftigen überrest des ottergezüchts in tausend stücke. Zigler Banise 227, 29 Bobert.; hätt ich den mächtigen donner, ich wollt .. dich ottergezücht von menschengeschlecht zusammenwettern. Klinger Otto 52, 32 neudruck.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1385, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„otterngezücht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/otterngez%C3%BCcht>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)