Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

oxhoft, n.

oxhoft, n.
ein groszes anderthalb ohm oder drei eimer haltendes fasz, einem solchen entsprechendes flüssigkeitsmasz für wein und spirituosen. aufgenommen aus dem nd. nnl. okshoofd, oxhoofd (brem. wb. 3, 262. Kramer 286ᵇ), mnl. ockshood, oghshood (Kilian 341ᵇ), dessen grundbedeutung 'ochsenhaupt' (vergl.ochsenhaupt undochsenkopf 3, c) nicht sicher ist, da das wort dem entsprechend im nd. nnl. oshoofd lauten müszte; vielmehr scheint aus dem gleichbedeutenden engl. entweder ursprünglichen oder anderweit entstellten hogshead ('schweinskopf') durch die niederdeutschen formen hoggeshoved, hukeshovet, huxhovet (zeitschr. f. deutsche philol. 7, 124) die form oxhoofd sich herausgebildet zu haben. vergl. Koppmann hansische geschichtsbibl. 1874 s. 156. Andresen volksetym.³ 170. Kluge 246ᵇ.
und kam er (Diogenes) betrunken vom schmaus,
dann wählte der alte, so heiszt es,
ein lediges oxhoft zum haus.
Voss ged. 6, 142;
soll, auf der schulter das oxhoft, sie (Pandora) abermal wandern.
Stolberg 2, 215;
unter jedem arme trägt er
sein getränk in einem oxhoft ..
trinkt das oxhoft bis zur neige.
Immermann 1, 284;
kann ein schwaches lediges gefäsz, solch ein ungeheures volles oxhoft tragen? Schlegel Shakesp. 6, 251, plur. oxhöfte 60.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1388, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„oxhoft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/oxhoft>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)