Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

pöbelstand, m.

pöbelstand, m.
ordo plebejus, pöfelstand Stieler 2132: er hatte sich aus dem pöbelstande zu seinem ersten günstling empor geschmeichelt. Schiller 2, 266 (räuber, trauersp. 2, 16), aus dem pöbelstaub 2, 103 (schausp. 2, 3).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1888), Bd. VII (1889), Sp. 1955, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„pöbelstand“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%B6belstand>, abgerufen am 02.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)