Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

pöbelwahn, m.

pöbelwahn, m.,
vgl. pöbelglaube:
in palmen barg sich mir die hippe,
welche finstrer pöbelwahn dir (dem tode) lieh.
Matthisson schriften (1825) 1, 58;
dasz wahrheitskeime nicht die satzung töte,
machst du (Pope) vom staub des pöbelwahns mich freier.
Platen 1, 165;
und dort unten die verdammnisz
ist ein bloszer pöbelwahn.
H. Heine buch der lieder 108 neudruck.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1888), Bd. VII (1889), Sp. 1956, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„pöbelwahn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%B6belwahn>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)