Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

pökelfleisch, n.

pökelfleisch, n.,
aus nd. pekelflesk, eingepökeltes fleisch (s. pickelfleisch): böckel- und geräuchert fleisch. Felsenburg 1, 270; brod böckelfleisch und käse. 3, 261; eine tonne pökelfleisch. Möser 1, 173;
ein füllsel von altem pökelfleisch lang' her, o bursch!
Voss Arist., die Acharner 1112.
in bildern und vergleichungen: du hast ein altes ... garstiges weib. wie kanstu zu solchem alten pöckelfleische lust und liebe haben? Schuppius 509; er müsse es ihm also so frei vor augen legen, als ein stück pöckelfleisch. Liscov 296; ich darf nicht übersehen, dasz es mit büchern ist wie mit pökelfleisch, von welchem Huxham darthat, dasz es zwar durch mäsziges salz sich lange halte, aber auch durch zu vieles sogleich faule und stinke. J. Paul flegelj. 1, 113.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1888), Bd. VII (1889), Sp. 1973, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„pökelfleisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%B6kelfleisch>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)