Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

pölsterlein, n.

pölsterlein, n.,
dim. zu polster: pülsterlin, von pflaumfedern gemacht. Ryff chir. 86ᵇ; sprichwörtlich (vgl.ellenboge und kisselein):
wee euch, die ir under alle elbogen
machet belsterlein (später bölsterlein) und auf die köpf oben
auch küsselein, die seelen zuͦerjagen.
S. Salminger, Wackernagels kirchenl. 3, 961, 5 (vom jahre 1537);
man findet unter alle ellenbogen polsterlin, wer kains hat, dem bringt sein nächster bald eins. Frank paradoxa 134; das alles heist nun den fuchsschwantz streichen und under alle ellebogen ein zartes pölsterlein legen. Albertinus narrenhatz 47; die warheit verschweigen und pölsterlein under alle elenbogen legen. 358.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1888), Bd. VII (1889), Sp. 1988, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„pölsterlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%B6lsterlein>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)