Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

püffeln, verb.

püffeln, verb.,
schweiz. iterativ zu puffen, wacker prügeln Stalder 1, 239.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2209, Z. 70.

püffeln, verb.

püffeln, verb.
was büffeln, vgl.ochsen 2: er und sie müssen püffeln und tragen wie ein viehe oder esel. Mathesius Syr. 2, 70ᵇ; reflexiv: die ihn tröste und erquicke, wenn er sich im acker müde gepüffelt. 101ᵃ; auch ich stecke itzt in arbeit bis über die ohren, und quäle und püffle mich den ganzen tag. Lessing 12, 359 (vom jahre 1772).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2209, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„püffeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%BCffeln>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)