Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

pützlein, n.

pützlein, n.
was bützlein 1 (theil 2, 596): innwendig stehen gelbe pützlein (staubbeutel) auf zarten stielen. Tabernaemontanus 1026ᵇ; die weisse blümlein (des pfeilkrautes) erscheinen mit dreien blettlein besetzt, in der mitten mit braunlichten pützlein. 1121ᵃ; diese frucht ist obenher zugespitzt und bat zu oberst ein klein länglicht pützlein. Nürnb. Hesperides (1708) 121.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2285, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
pästling
Zitationshilfe
„pützlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/p%C3%BCtzlein>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)