paket, packet n
Fundstelle: Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1408, Z. 41
kleinerer pack, päckchen, im 16. jahrh. aufgenommen aus franz. paquet (und so auch manchmal geschrieben), ital. pacchetto, demin. von paque, pacco (s.pack): ein grosz pacquet brief. F. Platter 219 B.; packet, bündlein. Schönsleder q 8ᵈ. Stieler 1409; ein paquet briefe. d. junge Göthe 1, 34, kleinigkeiten 35; ein kleines packet. werke 11, 306; dies paquet an eure gnaden. F. Müller 3, 56, paket 3, 228; ein geschriebenes packet. J. Paul Tit. 5, 151. sprichwörtlich sein paket wagen (dem franz. risquer oder hasarder le paquet nachgebildet), den handel wagen, etwas von zweifelhaftem erfolge unternehmen:
Daja. der klosterbruder, wie mich dünkt, liesz in
der besten laun' ihn nicht. — doch musz ich mein
paket nur wagen.
Lessing 2, 222 (Nathan 1, 6).
Zitationshilfe
„paket“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/paket>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …