pilgerin, pilgrin m.
Fundstelle: Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1850, Z. 8
im 16. jh. noch vereinzelt vorkommende, dem mhd. pilgerîn, bilgrîn entsprechende form mit gekürztem auslaute (s. pilger): ich ermane euch, als die frembdlingen und bilgerin, enthaltet euch von fleischlichen lüsten, welche wider die seelen streiten (alʒ die fremden und alʒ die pilgrim cod. Tepl.) 1 Petr. 2, 11; dieweil der zulauf von den .. pilgrin so grosz wardt. Zimm. chron.² 2, 444, 32. s. pilgrein, pilgreim, pilgrim.
pilgerin f.
Fundstelle: Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1850, Z. 16
md. pilgerîne, pilgerînen (Elisab. 1170 und var.), durch motion aus pilger gebildet. Hederich 1777, s. pilgramin:
wir, zwo pilgerinnen des festes.
Klopstock Mess. 15, 715, vgl. 723. 1243;
(ein schiff) nimmt unsre beiden pilgerinnen
an bord.
Wieland Klelia u. Sinibald 8, 308;
zieht eine arme pilgerin ..
zur gnadenreichen jungfrau hin.
G. Keller ges. ged. 315;
sie (die verstorbene) hielt sich für eine pilgerin, die, indem sie den willen gottes hier thätigst zu erfüllen habe, zu ihm eile. Herder reden u. homil. 1, 403; (der tod) ein stiller dienstbarer genius, der der erschöpften pilgerin, der seele, den arm bietet, über den graben der zeit. Schiller 3, 476 (kab. 5, 1).
Zitationshilfe
„pilgerin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/pilgerin>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …