Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

planer, m.

planer, m.,
s.planen 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1888, Z. 11.

pläner, m.

pläner, m.
zunächst sächsische benennung des s. g. plänerkalkes, jenes kalkigmergeligen gesteins des dortigen quadersandsteingebirges oder der kreideformation, sodann auch wissenschaftlich gebraucht zur bezeichnung des schichtenförmig gelagerten mergelkalkes in Norddeutschland Nemnich 3, 441. Oken 1, 675. Meyer konv.-lex.³ 12, 994ᵇ. das wort ist, wie O. Richter im sitzungsbericht der naturwissensch. gesellschaft Isis zu Dresden für das jahr 1882 s. 13 ff. aus dem Dresdener ratsarchive urkundlich nachgewiesen hat, gekürzt aus plänerstein (älter im 15. jahrh. Plawener stein oder schlechthin Plawener, im 16. plaunerstein, im 17. plauner-, planer- und plänerstein, endlich nach 1694 blosz pläner, plur. plänerte), d. h. ein in der gegend des dorfes Plauen bei Dresden noch heute gebrochener und als material zum häuserbau, zur pflasterung u. s. w. verwendeter stein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1888, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
philisterin plauderreich
Zitationshilfe
„planer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/planer>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)