Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

planvoll

planvoll,
s.plan adv.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1895, Z. 27.

planvoll, adj. und adv.

planvoll, adj. und adv.
gegensatz zu planlos: das lieblingsprojekt des planvollen kalenders. Wieland 8, 313; der held hat keinen plan, aber das stück (Hamlet) ist planvoll. Göthe 19, 90; substantivisch: um aus den durcheinander gewürfelten elementen der welt etwas planvolles zusammenzubauen. C. F. Meyer J. Jenatsch (1885) 132, adverb:
jetzt werden sie, was planlos ist geschehen,
weitsehend, planvoll mir zusammenknüpfen.
Schiller 12, 215 (Wallenst. tod 1, 4);
das feine getriebe, ... wodurch die stille hand der natur ... die kräfte der menschen planvoll entwickelt. 9, 98; ein planvoll listiges. Tieck novellen (1853) 6, 221; bist du (die erde) ein schachbrett, auf welches eine unsichtbare hand die figuren nach einer gewissen ordnung und regel stellt, und wo dann der grosze spieler sie planvoll zug und gegenzug machen läszt, weil er mit sich selber die geheimniszvolle parthie spielt? Immermann Münchh. 3, 425.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1887), Bd. VII (1889), Sp. 1895, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
philisterin plauderreich
Zitationshilfe
„planvoll“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/planvoll>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)