prügeln verb.
Fundstelle: Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2191, Z. 7
s.brügeln theil 2, 423.
1)
mit einem oder wie mit einem prügel schlagen, durchhauen, vgl.keilen 4, b. absolut: das prügeln verdienen. Stieler 237; sonst würden sie wissen, dasz schlagen alle mal wehe thue, man möge es wicksen oder prügeln nennen. Möser 4, 126; er ist ein meister im prügeln. J. Paul vorschule 1, 209; eine schule, wo das prügeln systematisch würde. Gotthelf schulm. (1859) 2, 10; so wurde ehedem in den schulen geprügelt. ebenda; prügeln darf er doch nicht. Hermes Soph. (1776) 4, 377; nach einem prügeln:
er flucht und prügelt nach dem hunde.
Bürger (1778) 207;
transitiv: liesze einer den andern durch angestellte leute .. prügeln oder karbatschen. Hayme jurist. lex. 99 (vom j. 1712);
oh wär ich doch ein wind mit ein paar hundert flügeln,
ich möcht die ganze welt, sonn mond und sterne prügeln.
der junge Göthe 1, 206;
sein vater ... prügelte ihn beim einstudieren einer rolle zu abgemessenen zeiten. werke 19, 114; plattdeutsch ikk will di prügeln, du sallst den himmel nig seen. Dähnert 360ᵇ. — prügeln mit, reflexiv:
die bauern in der schänke
prügeln sich gleich mit den beinen der bänke.
Göthe 2, 230;
prügelnd jagen, treiben oder bewirken: Pantalon prügelt Arleckin aus dem haus. J. Kurz Arleckin 2ᵃ; ich jagte ihn (hund) fort, ... ich prügelte ihn von mir. Lessing 1, 520; einen herum 4, 358, hinaus prügeln Möser 9, 117; mehrmals ward der prophet aus den wirthshäusern .. geprügelt. Riehl gesch. u. nov. (1871) 1, 176; wäre er nicht so gutmütig, so hätte er mich von seiner orgel herunter geprügelt. 2, 29; einen krumm und lahm u. s. w. prügeln: hingegen liesze er sich hernach die bauern lahm und gesund prügeln. Weise erzn. 96 neudruck.
2)
einen hund prügeln, ihm den prügel (1, b) anhängen Schm.² 1, 469 (vom jahre 1579); diejenige, so ... leutschödige hunt haben, sollen dieselben prügln. östr. weisth. 6, 490, 2 (vom jahre 1608), vgl. 1, 91, 26. 164, 33.
3)
eine brücke, einen weg prügeln, sie mit stammstücken, ästen, knütteln oder prügeln belegen Schm. a. a. o., vgl. prügelbrücke, -weg, knüppelweg.
Zitationshilfe
„prügeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/pr%C3%BCgeln>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …