Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

punkt, punct, m.

punkt, punct, m.
punctum.
I.
form und herkunft.
1)
mhd. und md. punct, punkt und punt m. n. (daʒ puncte Wackernagel pred. 66, 57), schwachformig puncte und punte m.; isl. punktr, schwed. dän. punkt; die übrigen germanischen sprachen kennen gleich den romanischen (ital. span. punto, port. ponto, franz. und darnach engl. point) nur die durch ausfall des c in der aussprache erleichterte form (vergl.mart aus markt): altfries. punt, pont, neufries. punte; nd. und nl. punt n. (punkt, spitze), daneben punte, pünte f. (= franz. pointe aus lat. puncta). vgl. punt, spund.
2)
nhd. punct, punkt m., früher und mundartlich auch punt und schwachformig puncte, punkte, mit gemischter declination der puncten (wie der graben, garten u. s. w.) Keisersberg narrensch. (1520) 219ᵃ. Fischart Bodin (1591) 102ᵇ, genetiv des punctens 154ᵇ. Garg. 145ᵇ. Wurstisen 275; bair. der punkt, des punkten oder der punt, des punten Schm.² 1, 395; plur. puncte (puncten), auch umgelautet pünt städtechron. 10, 309, 2 (vom jahre 1469), pünte Bocc. 160, 18 Keller, pünct Schwarzenberg 127ᵇ, pünkte Brockes 1, 453. Gotthelf geld u. geist (1859) 338. das neutrale geschlecht kommt nur noch vereinzelt vor. s. bei II, 6, a.
3)
das punct (punt) geht zurück auf lat. punctum, der punct (punt) mit ital. punto und franz. point auf mlat. punctus (= punctum Dief. 473ᵇ), das schon bei Plinius metonymisch für punctum steht.
II.
bedeutung und gebrauch. das lat. punctum bezeichnet zunächst eine durch stechen (pungere) hervorgebrachte kleine öffnung oder narbe, besonders den mit dem schreibgriffel auf die wachstafel gemachten stich (2, a), dann überhaupt ein tüpfel, einen kleinen raum- oder zeittheil u. s. w., woraus sich im mlat., romanischen und deutschen auch andere bedeutungen entwickelt haben.
1)
ein durch stechen hervorgebrachtes oder ein stichähnliches zeichen, tüpfelchen: punkt, stupf, punctus. voc. 1482 aa 2ᵃ, punkten machen, punctare ebenda; punct, tüpfel, stupferle Roth dict. N 6ᵇ;
jüngst hatt' ich einen punct auf mein papier gemacht:
mein aug' erblickt ihn kaum.
Brockes 8, 474;
dasz ein schönes kind punkte über punkte tüpfelt. Göthe 14, 6;
mit vier puncten und dem zuge
paraphiert er kreuz und namen.
Herder Cid 20.
Im einzelnen
a)
der (mit der zirkelspitze gemachte) mittelpunkt eines kreises, vgl. 5: ein punkt (punt) vel dipfel, lochel mitten im kreisz Dief. 113ᵃ;
punt in der zirkelmâʒ.
minnes. 3, 468 z;
der mittel puͦnt (s. mittelpunkt) im kraisz. U. Stromer 106, 7;
eins ist der punkt, der kreis das andre, und das dritte
ist zwischen kreis und punkt die vieltheilbare mitte.
Rückert brahm. 1, 18;
mittelpunkt der zielscheibe (vergl.nagel III, 1): bei solennen scheibenschieszen hat er öfters den punkt aus der scheibe geschossen. Lichtenberg 2, 124; bildlich:
in jeder kunst ...
ist auch das beste falsch, die feine scheibe
scheint unerreicht die schützen nur zu äffen; ..
und éiner kann den kleinen punkt nur treffen.
F. Schlegel ged. 253;
dann überhaupt der zielpunkt:
es ist ja nur ein punkt, nach dem wir zielen.
Thümmel reise 6 (1799), 315;
wunsch, dasz wir den rechten punkt treffen .. mögen. Göthe 27, 2, 30 H.; deine scherzende weisheit hat meinen wunden punkt getroffen. C. F. Meyer der heilige 116.
b)
mit dem grabstichel oder der pinselspitze gemachte punkte beim kupferstechen, holzschneiden oder in der miniaturmalerei (punktiermanier) Jacobsson 3, 320ᵃ; die bei der punktierkunst gebrauchten punkte.
c)
die punkte oder augen des würfels (wie im latein.); auch übertragen auf die menschlichen augen (vgl. pünktchen):
o dasz wir augen brauchen um zu schauen!
die ganze welt zwei punkten anvertrauen!
Lenau (1880) 2, 244.
d)
der einem bestimmten punkte des horizonts entsprechende kompasstrich Bobrik 418ᵃ: ihnen (den Niederländern) dankt man die verbesserung des kompasses, dessen punkte man noch jetzt unter niederländischen namen kennt. Schiller 7, 44; die furchtbarste windsbraut, welche jemals aus allen punkten des kompasses wüthete. Matthisson erinn. (1825) 1, 53.
e)
auf dem zifferblatte das minutenzeichen (ist dieses durch einen strich angedeutet, so steht der punkt nur bei der 15. minute, also bei jeder viertelstunde, vgl. 7, b und nagel IV, 2):
der zeiger deiner uhr musz keinen punct sich rücken.
Ch. Knorr schles. Helikon 1, 498;
punkt zehn uhr, punkt zwölf uhr u. s. w. (Schiller 3, 93. Göthe 27, 32), oder blosz punkt zehn u. s. w. (Göthe 24, 34) und sie kommt .. punkte drei Lessing 1, 560, wenn der zeiger genau auf dem punkte der 60. minute der betreffenden stunde steht, wenn es drei uhr u. s. w. schlägt, vgl. 7, b.
f)
punkt am maszstabe als der zehnte oder zwölfte theil einer linie, daher punkt für punkt (vgl. 9, a) abkonterfeien Heinse Ardingh. 1, 297, oder auf den punkt, auf einen punkt, pünktlich, ganz genau, aufs kleinste, aufs haar (haar II, 17, d): denn da ich so glücklich bin, nur éinen bedienten zu haben, so geschieht alles, was ich verlange, auf den punkt. Rabener br. 11; mein herr, sie sind .. auf den punkt sehr arrogant. Göthe 10, 141; wie ich ein klein mädchen war, ich weisz es noch auf einen punkt, machte mir meine mutter ein hofkleid. 42, 93;
versprech ich jemand einen dienst, den leist' ich
bis auf den letzten punkt.
Tieck Othello 3, 3.
bestimmter punct (grad, stufe) auf einer stufenleiter, z. b. der stand des quecksilbers im thermometer (der gefrier-, siedepunkt) und barometer: der augenblick der wiederkehr (des quecksilbers im barometer) auf denselbigen punkt. Göthe 51, 259; das barometer steht auf dem niedrigsten punkte. 280 f.
2)
der punkt als schriftzeichen (in der buchstaben- und notenschrift), vgl.punctum 2.
a)
das stichähnliche schluszzeichen (auch schluszpunkt) eines satzes, einer periode, vgl. auch doppel-, ↗strichpunkt: der punkt also stende . gibt zeerkennen, daʒ da selbs ein volkomner sine beschlossen wirt. N. v. Wyle translat., zweite vorrede 9ᵇ; der drit punct, ein einiger, wa der stat, bedüt das die red gar usz und beschlossen ist. Terent. deutsch (1499) 8ᵃ; ettlich machen und merken zuͦ ende des periodi einen punct also /./ Ickelsamer gramm. D 6ᵃ; ein solliches (zeichen) . heiszt ein punct: wirdt gesetzt am end einer red oder spruchs. Helber syllabierbüchl. 37, 7 Roethe;
ob punkt, ob komma richtig sei,
ist zwischen euch das feldgeschrei.
Wernike überschriften 129;
die worte boszhaft zu verdrehn,
und, wenn oft kaum ein punkt versehn,
den ganzen text falsch auszudeuten.
Stoppe Parnasz 48;
zu jeglicher schrift braucht man auch komma und punkt.
Göthe 3, 235 H. Schiller 11, 119;
es ist schwer gute perioden und punkte zu seiner zeit zu machen, die mädgen machen weder komma noch punctum. der j. Göthe 1, 249 (br. 73. 1, 258 Weim.); in einem frauenzimmerlichen styl, mit lauter puncten und in kurzen sätzen, ungefähr wie nachher Siegwart geschrieben wurde. werke 24, 196; übertragen:
die berge sind die lettern, das blatt die grüne trift,
sankt Gotthard ist ein punkt in dieser riesenschrift (alpen der Schweiz).
A. Grün ges. werke 3, 111.
im plur. überhaupt die interpunctionszeichen (vgl. punktzeichen und Aventin. 1, 534, 23 ff.): was die puncten bedüten und wie man darnach lesen sol. Steinhöwel von etlichen formen 139ᵇ; dann so oft ein verenderter sinn in der rede kumbt ... so geruͦwt man da und helt ein wenig in, und da gehören die punct hin, auf das ein ieder, wie und wa er sie setzen und brauchen soll, eigentlich wisse. Ickelsamer gramm. D 6ᵃ; es sei mit groszen oder kleinen buchstaben, mit puncten oder on puncten geschrieben. Luther 3, 65ᵃ.
b)
der punkt über dem buchstaben i, sprichwörtlich: er ist der punkt auf dem i, er setzt den punkt aufs i (bringt die sache zum abschlusz) u. a. bei Wander 3, 1425, s. i C, absatz 4.
c)
der punkt als abkürzungszeichen hinter einem abgekürzten worte.
d)
der punkt als verlängerungszeichen einer musiknote oder pause: punct bei einer note gilt halb so viel als die note, bei der er stehet, musz also selbe noch halb so lang gehalten werden. Kürzinger unterricht zum singen (1793) 87ᵇ.
e)
scherzhaft für musiknote, notenkopf: wenn der, welcher schwarze puncte, in abschnitte eingetheilt, auf papier setzen kann, ein componist heiszt. Knigge umgang³ 3, 83.
f)
vokalzeichen in der hebräischen schrift: im hebräischen stehn die selbstlauter unter den mitlautern und heiszen dann puncte. Hermes Soph. (1776) 3, 72 anm.
3)
physiologisch, der hüpfende punkt (punctum saliens), die der anlage des herzens entsprechende stelle im bebrüteten ei, worin die erste spur der lebensthätigen bewegung sich zeigt (Hübner 1492. Nemnich 2, 1090), bildlich der wichtigste punkt oder umstand J. Paul Titan 3, 172. freih.-büchl. 104 (s.hüpfen 4).
4)
der physicalische punkt (das physicum punctum Luther tischr. 1567. 131ᵃ), 'welcher mit einer feder, nadel u. dergl. auf dem papier oder mit kreide, farbe u. s. w. auf einer tafel, ingleichen auf einem felde mit einem stabe bemerket wird, oder man läszt an dessen statt in groszen entfernungen oft einen baum, thurm, ja ganze städte gelten, und nimmt dergleichen vor einen punct an' Zedler 29, 1598. mathem. lex. 1, 1055: zeichen, die man sich durch nadeln oder punkte feststellen will. Göthe 58, 303; in der mechanik der stützpunkt (punctum fixum) eines hebels, der archimedische punkt: wenn er den punkt fände, er brächte die erde aus der bahn. Wander sprichw. 3, 1425.
5)
mathematisch, ein ausdehnungsloser, untheilbarer ort im raum, der anfangs- und endpunkt einer linie oder jede beliebige stelle auf derselben oder auf einer fläche; die stelle wo eine linie die andere berührt oder wo zwei linien sich schneiden, wo eine linie eine fläche schneidet u. s. w.: punkte (constellationen) des mone und gestirn. Bocc. 155, 29 K.; der mathematische punct wird ohne alle theile angenommen .. er bekommt aber theils des ortes und der lage, theils auch der sache nach, so man sich dabei vorzustellen hat, gar vielfältige und besondere benennung, als augen-, berührungs-, durchschnitts-, einfalls-, frühlings-, herbst-, sommer-, winter-, stand-, zerstreuungspunct u. s. w. Zedler 29, 1598. mathem. lex. 1, 1055; wie in der mathematik alle untheilbare puncte einander ähnlich angenommen werden. Wolff vern. ged. von gott u. s. w. § 604; bemühung, die menschen zu entkörpern, um sie in die klasse der mathematischen punkte ... zu erhöhen. Wieland 1, 157; allzeit stelt er (regenbogen) sich gegen der sonnen und wirdt niemaln in dem punct des mittags gesehen. Albertinus der welt schaw- u. tummelplatz 80; die gerade linie zwischen zweien puncten. Kant 8, 480; punct des anfangs 38, der berührung 500; bisz zuͦ dem puncten (der scheibe). Bechius Agric. 103; alle einzelnen punkte des weiten gesichtskreises. J. Paul museum 4;
aus jedem punkt im kreise zur mitte geht ein steg.
Rückert 1, 35.
der feste mittelpunkt einer kugel (der erd-, himmelskugel u. s. w.), vgl. 1, a:
er schuof der erden ein punt,
daʒ heiʒet ouch ir centrum.
Reinb. v. Turn Georg 40ᵃ;
daʒ abir swerer ist, daʒ dûget (sinkt) sô eʒ meist mac zuo dem centrum, daʒ ist zuo dem allir mittelsten puncten. Meinauer naturlehre 3 (übertragen: das wesliche puncte das ist got, das dô enmitten stât gelîche nâch unt verre allen creatûren. Wackernagel pred. 66, 57);
wer dreht den ball
der erd' um ihren punkt?
Herder seele u. gott 304;
punct, zu dem alle bewegung (im weltraume) ursprünglich sich gedrängt ... hat. Kant 8, 348; auch der feste polpunkt: zwei puncte, die gar keine bewegung haben, sondern fest sind, und um welche sich die erde bewegt ... heiszen die pole. 9, 153.
6)
darnach ist der punkt (sinnlich oder geistig) die stelle als stand-, ruhe-, gesichtspunkt, ausgangs-, anfangs- oder endpunkt, höhe-, mittel-, brenn-, kern-, hauptpunkt, halt-, stützpunkt, bewegungs-, hebepunkt u. s. w.: der grosze punkt, wovon alles abhing, war die wahl der personen, die uns ... regieren sollten. Wieland 35, 41; das ist der punkt, wo alles zusammentrifft. Klopstock 12, 267; weil .. hiedurch mein kunstgenusz .. auf den höchsten punkt gesteigert werden sollte. Matthisson erinn. (1825) 1, 85; der styl erhebt das individuum zum höchsten punct, den die gattung zu erreichen fähig ist. Göthe 36, 272; laszt uns einen augenblick den punkt vergessen, wo wir im raum und in der zeit (vgl. 7, b) stehen. 36, 18; deszhalb suchte ich .. nach einem leitfaden, oder .. nach einem punkte, wovon man ausginge. 50, 226, vgl. 51, 277; den die erfahrung gelehrt hatte, dasz die ansichten der menschen viel zu mannigfaltig sind, als dasz sie .. auf éinen punkt versammelt werden könnten. 17, 33;
es ist ihr (der weiber) ewig weh und ach
so tausendfach
aus éinem punkte zu kuriren (vgl. herzpunkt).
12, 99 (Faust I 2026 Weim.);
des geistes art dagegen ist verweilen,
und starr den blick auf éinen punkt zu lenken.
W. v. Humboldt sonette 114;
zwei punkte sind im menschlichen gemüthe,
von welchen aus der weg zum tiefsten führet ..
das ich, in dem das forschen sich verlieret,
das all, der götterkraft freiwill'ge blüthe.
204.
mit einem genetiv: punkt des wirkens. F. Müller 2, 27; punct der verführung und des irrthums. Kant 8, 130, der falschheit 8, 59, der vollkommenheit 9, 6; punkt der ehren (point d'honneur) Frisch 2, 74ᵇ, der ehre Herder Cid 13. Tieck Othello 2, 3.
7)
der begriff dehnt sich aus auf jeden kleinen (im verhältnisse zum ganzen) punktähnlichen theil in raum und zeit.
a)
räumlich: erdkörper, den schon Plinius (2, 68) 'einen punkt im unermeszlichen weltall' nennt. Humboldt kosm. 1, 172;
so würt die welt (erde) ain punct genändt,
gen himlischem firmament.
Schwarzenberg 159ᵇ;
du gründetest der erde groszen punct.
Fleming 24;
da (beim sonnenaufgang) wird das punct der erde
von neuem gantz belebt.
149;
das firmament erzittert,
der felsen stärke springt, der grosze punct erschüttert.
11;
die welt ist selbst ein punkt, wenn ich an dir (gott) sie messe.
Haller über die ewigkeit 89;
die sterne sind vielleicht ein sitz verklärter geister ..,
und dieses punkt (var. diese eck) der welt ..
dient in dem groszen all zu der vollkommenheit.
über den ursprung des übels 199;
o thor, ein kleiner punct der welt umschlieszet dich:
du kennst ihn nicht und schreist: die welt verschlimmert sich.
Cronegk 2, 83;
da ist ihr boot nur ...
ein schwarzer punkt im meer!
Herder 1, 272;
eine seitenreise nach dem gipfel der Dole, dem höchsten punkte des Jurassus. Matthisson erinn. (1825) 4, 303; das glücklichste paar auf dem schönsten puncte der erde! Thümmel reise 8 (1803), 78; ging ich von meinem schönen punkte (häuschen im garten) auf tagelohn in die stadt. Riehl gesch. u. nov. (1871) 2, 76;
in einer welt, o geist, worin die zeit zum nu,
der raum zum punkte wird, zu kreisen lüstest du.
Rückert brahm. 10, 108.
b)
zeitlich (mlat. punctus, eine viertelstunde, quatuor puncti horam faciunt Du Cange 3, 1, 545, vgl. 1, e): punct, stundelin, ougenblick Dief. 473ᵇ, nov. gl. 309ᵇ (vom j. 1486), puncten der zeit, momentum Denzler 225ᵃ; dô der lîcham und die sêle vereinet wurden, in dem selben puncte sô was der heilige geist dâ und benam den aneval der erbesunden. myst. 1, 18, 9; auf dem puncten, dasz die zween ritter einander angreiffen sollten (vgl. unten auf dem punkte sein, stehen). Amadis 147 Keller; wie die schlägerei von punkt zu punkte abgelaufen. polit. stockf. 253;
(ich) verstreichen liesz den süszen punct der zeit.
Hofmannswaldau pastor Fido 70;
macht doch auch die ganze zeit
keinen punct der ewigkeit.
Günther 105;
diesz leben ist ein punkt im allgemeinen plan;
und nach dem tode fängt mein beszres leben an.
Uz 2, 137;
der gegenwärtge punct (= des lebens kurzer raum) ist allzukurz zur freude,
und doch, so kurz er ist, nur allzulang zum leide.
Lessing 1, 188;
anfangen zu bemerken, und bemerkt zu werden, ist ein kurioser punkt unsers lebens. der j. Göthe 1, 242 (br. 68. 1, 248 Weim.); da ward er auf dem punkte (in demselben augenblicke), wo er jezt in die höle eines baums schlüpfen solte .. (von der katze) ergriffen. Hermes Soph. (1776) 5, 73; wenn es auf den punkt (des handelns) kommt. Leisewitz Jul. 1, 3; auf dem punkte sein, stehen, daran, im begriffe sein: die angelegenheiten der speculativen philosophie stehen so, dasz sie auf dem puncte sind zu erlöschen. Kant 3, 312; ich bin gerade auf dem punkte gewesen, ... von hier wegzugehen. Lessing 12, 467; ich war auf dem punkte, der übermacht zu erliegen. Riehl gesch. u. nov. (1871) 2, 306; auf dem punkte stehen. Klinger 4, 260. Schiller 8, 399.
8)
der zwischenraum von einem punkte zum andern, das segment einer (kreis-)linie: also widerkeret er (mond) von der sunnen zuo der sunnen alle tac vier puncten, unde ie ein puncte ist ein zehinde teil eines zeichins der zwelf zeichine (des thierkreises). Meinauer naturlehre 15; so machet alle punct ein firtail (des kreises). U. Stromer 106, 11.
9)
der vollständige, durch einen punkt (2, a) geschlossene satz einer schrift oder rede, ein bestimmter abschnitt, artikel einer schrift, eines vortrags u. s. w., überhaupt ein bestimmter hervortretender gegenstand der rede, unterhandlung, erwägung, untersuchung u. s. w. (stück, sache, bedingung, umstand, hinsicht, betreff), mlat. punctum, punctus, articulus, caput, actum, factum Du Cange 3, 1, 545.
a)
im singular: der erste, der ander punct u. s. w. (abtheilung des gedichtes). Thym Thedel von Wallm. s. 9 ff. des neudrucks;
von welchen sachen rechte wol
im nechsten punct mehr folgen sol.
Ringwald laut. warh. 221;
von punct zu punct, per capita, articulate Weismann lex. bipart. 2, 290ᵇ; lies mir doch vor, punkt für punkt. Lenz 2, 26; ein tractat, .. in welchem man einen gegner punkt vor punkt widerlegen .. könne. Lessing 8, 345; alles, was er .. zu widerlegen glaubte, punct für punct herzusezen. Hermes Soph. (1776) 5, 181; entwurf, den er nun punct vor punct .. ausführt. Engel 4, 171; beantwort alles punkt für punkt! Göthe br. 354 (2, 286) Weim.; der graf von Horn beantwortete seine anklage punkt für punkt. Schiller 9, 20;
ich hân ubersehn
einen punkt (umstand), dâvon ich mûʒ mîn leben enden.
H. v. Müglin 14, 14;
erklären, was in einem jeden puncten zuͦ halten und zuͦ glauben. Wurstisen 286;
du solt auch disen puncten wissen.
Scheidt Grobian. 740;
was nun den letzten punct anlangt,
daran die gantze sache hangt.
ganskönig B 2ᵃ;
und weil nun der andere punct abzuhandlen ist. eselkön. 98; er kondte keinen puncten, der ihm vorgehalten ward, mehr verantworten. 361; nun bekenne kläger selbsten den letzten puncten. Abele gerichtsh. 1, 30; damit gantz Deutschland sehe, wie es mit diesem punct beschaffen sei. Schuppius 661; was ich in diesem punct geschrieben habe, will ich verantworten. 795; über dén punkt (wer die schöne silberne schnupftabaksdose bekommen soll) habe ich eigentlich noch nichts beschlossen. Lessing 1, 327; nur um éinen punkt ist mir bange, ich fürchte, ich fürchte: er ist auch ein wenig von der freigeisterei angesteckt. 256; nur den éinen punkt will ich hier noch berühren, dasz. Matthisson erinn. (1825) 1, 154;
der punct auf den hier alles ankommt ist:
wer wahrhaft liebt hat keine augen für
die mängel der geliebten.
Wieland Hor. sat. 1, 3, 42;
diesz war ein punkt, der ein- für allemahl zwischen uns beiden ausgemacht sein muszte. werke 8, 367; punct, um den gestritten wird. Kant 8, 91; ich habe schon in seinen gesunden tagen über diesen punkt etwas vergebens mit ihm gestritten. Schiller 1, 116; dann setzte er aus, diesen punct zu erwiedern. Göthe 21, 203; da wir uns ... bis auf einen gewissen punkt verstehen. 16, 109; die natur bleibt .. ewig bis auf einen gewissen punkt erkennbar. 50, 235;
wo aber zwei sich in keinem punkt verstehn,
wird die verständigung in leeren streit ausgehn.
Rückert brahm. 9, 25.
ein guter, schlimmer, groszer, bedeutender, eigener, zarter, kitzlicher, wunder punkt u. s. w.; bisher schreibe ich nichts, als was mir angenehm ist, aber nun kommt ein schlimmer punkt. Rabener br. 221; die vorgegebene gleichheit war eine list, dem vater seine einwilligung abzulocken, und freilich wäre sie ein groszer punkt wider mich gewesen, wenn sie sich gefunden hätte. Lessing 1, 379; so darf ich wohl .. eines bedeutenden punctes im flüchtigen vorbeigehen erwähnen. Göthe 17, 49; das ist gar ein eigner punkt, zu etwas erschaffen scheinen, und was anderes sollen. Gotthelf Uli der pächter (1859) 282; ein zarter punkt. Schiller 12, 472, 485 (M. Stuart 2, 8. 9); überhaupt ist es mit dem alter der frauenzimmer ein kitzlicher punct; man thut am besten, diese saite gar nicht zu rühren. Knigge umg.³ 2, 98; mit einem genetiv: ein punkt der klage. Rädlein 714ᵃ; ehe ich den punct des reichthums der sprache beschliesze. Leibnitz 1, 475.
b)
im plural: von punkten zu punkten, per omnes partes Stieler 1486. Schuppius 672; dise ordnung .. stät und vest ze haltende in allen stucken, punten und articklen. Schreiber urkundenb. 2, 134 (vom j. 1329); dasz wir die puntnus .. an allen iren punden, meinungen, articuln und stücken .. gantz und unzerbrochen halten. B. Zink 12, 21 (vom jahre 1375); noch sein zwen punkten, die wil ich auch hie her setzen. Pauli 128 Öst.;
alle puncten wolt er halten.
Liliencron volksl. 381, 11 (vom j. 1525);
ich mus nicht lassen mich verdrieszen, ..
zu melden etliche puncten dir.
Hayneccius H. Pfriem 2269;
in vorhergehenden puncten (kapiteln) dieser schrift. Spangenberg wider die böse sieben Rr 3ᵇ; wie nachfolgende artickel oder puncten auszweisen. Fronsperger 1, 27ᵃ; diese puncten wolten die citierten .. nicht annemen. Wurstisen 216; etliche puncten wurden geminderet und gewehret. 493; da man etliche puncten .. durch zwen ordentliche advocaten offentlich solte lassen vorbringen. eselkön. 58; das ... will ich dir jtzo nur ausz wenig puncten beweisen, darvon du in deiner paszquill gedenkest. Schuppius 47; der punkte sind mehrere, bei welchen Voltaire eine ähnliche rücksicht auf sich selbst hätte nehmen können: aber welcher vater sieht alle fehler seines kindes? Lessing 7, 199; die puncte des contractes. Göthe 18, 244; vorschriften und gesetze, die aus vielen puncten bestanden. 262; der notarius hörte nur auf zwei und zwanzig puncte (des sachenverzeichnisses), die ihm gedachter S. vorsagte. 35, 280; die wissenschaftlichen punkte, die zur sprache kamen. 50, 210; über ästhetische punkte gesprochen. tageb. 2, 203 Weim.;
hier sind die punkte des verglichnen friedens.
Schlegel Heinrich VI. zweiter theil 1, 1;
andere punkte des vertrags erregten militärische bedenken. Freytag ges. werke 15, 489; die zwei strittigen punkte: politica und religion, sind durchgearbeitet. Holtei Lammf.² 1, 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1889), Bd. VII (1889), Sp. 2233, Z. 32.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
puchkerne päszlich
Zitationshilfe
„punkt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/punkt>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)