räumlich adj. und adv
Fundstelle: Lfg. 2 (1886), Bd. VIII (1893), Sp. 292, Z. 64
1)
in der älteren sprache und bis zum schlusse des vorigen jahrhunderts wie räumig, raum bietend: räumlich, gebrauchen einige für räumig, spatiosus. Frisch 2, 92ᶜ; reumliches bette, lectus largus et latus, reumliche gärten, horti spatiosi, reumlicher platz, sive anger, area late patens. Stieler 1536; ein räumliches haus, aedes spatiosae. Steinbach 2, 229; ein neues schönes und räumliches haus. Felsenb. 1, 299; Hackert wohnt im alten schlosse gar behaglich, es ist räumlich genug für ihn und gäste. Göthe 28, 52;
zehnmal räumlicher wird dann
unser stübchen dir bedünken.
Gökingk 1, 56;
als adverb bereits ahd. bezeugt: rûmlîhho, rûmlîhhor largius Graff 2, 509; im sinne von bequem, frei: ungeschlachte wallfisch in den wasseren .. so raumlich jhre streich und fahrten halten mögen. Spee güld. tugendb. 411; ich wohne nicht allerdings reumlich, haut satis apte et convenienter habito. Stieler 1536.
2)
räumlich, auf den raum bezüglich, als philosophischer ausdruck des vorigen jahrh. von Adelung bezeugt; so behauptet man in der theologie, dasz die engel zwar einen ort haben, aber keinen raum einnehmen, und daher schreibt man ihnen zwar eine örtliche aber keine räumliche gegenwart zu. ebenda; glauben dasz Christus cörperlich (leiblich) und räumlich im heil. nachtmalsbrod seye. Kramer niderhochteutsches wb. 2 (1719), 166ᵇ; und nachher auch in die allgemeine sprache übergegangen: die räumlichen verhältnisse einer wohnung; die räumliche weite einer stadt; räumliche nähe. E. v. Hartmann spiritismus 1885 s. 63.
Zitationshilfe
„räumlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%A4umlich>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …