Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rückisch, adj.

rückisch, adj.
bergmannsausdruck. nach Gutschmann bergm. ausdr.² 77 heiszt ein gang rückisch, wenn er sich in seiner beschaffenheit (erzführung) plötzlich verändert; Veith erklärt: von rücken durchzogen, durchsezt. man könnte demnach sowol an zusammenhang mit rücken, dorsum als mit rücken, movere denken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1371, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ruszbaum rückkauf
Zitationshilfe
„rückisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCckisch>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)