Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rückwuchs, m.

rückwuchs, m.
das zurückwachsen: wenn eine pflanze, nach innern gesetzen, oder auf einwirkung äuszerer ursachen, die gestalt, das verhältnisz ihrer theile verändert, so ist dieses durchaus als dem gesetz gemäsz anzusehen und keine dieser abweichungen als misz- und rückwuchs zu betrachten. Göthe 58, 242.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1382, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rückwuchs“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCckwuchs>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)