Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ruficht, adj.

ruficht, adj.
zu ruf clamor. ruficht clamosus, ... vocalis, vociferans. Stieler 1628; s. unten rufig, ruflich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1409, Z. 7.

ruficht, rüficht, adj.

ruficht, rüficht, adj.
zu rufe (s. dieses oben), mit einem schorf, mit ausschlag bedeckt (s. rufig, rüfig, rufechtig): (wann ein schaaf räudig ist), so ziehe ihm nur die woll voneinander, so wirst du befinden, dasz die haut rificht und scharff ist. Hohberg 2, 298ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1409, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rüficht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCficht>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)