Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rügbar, adj.

rügbar, adj.
zu rügen fähig oder geeignet, mhd. rüegebære, mnd. dafür wrogelik. vgl.ruchbar.
1)
activisch, rügbar werden, etwas rügen, vor gericht anzeigen. Adelung. analog zu klagbar.
2)
gewöhnlicher passivisch, was gerügt werden kann, strafbar: rugbar, denunciandus, puniendus Frisch 2, 133ᵇ: item alle vier teil iars so soll der schultess haben ein selbgebotten gericht, do sol man an rügen alles das rügbar ist. weisth. 1, 442 (von 1507).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1409, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rügbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCgbar>, abgerufen am 16.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)