Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rühmisch, adj.

rühmisch, adj.
wie rühmig, ebenfalls veraltet:
die ersten uns der fuchs bedeut,
das sint künstner und rümisch leut.
H. Sachs spruchged. 171, 106 Gödeke;
wie hat er dich so grosz auffplasen,
hochmütig gemacht ubermaszen,
stoltz, üppich, aygensinnig und prechtig,
rümisch, gewdisch, samb seist du mechtig.
dessen fastnachtsp. 1, 138, 156.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1452, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rühmisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BChmisch>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)