Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rührauf, m.

rührauf, m.,
imperativische bildung (vgl. unten rührum); im sinne von verwirrung, unordnung, aufruhr: ob dann schon etwan ein kolbsrotz einen newen rurauf machen welte, so thet man ime ufs maul. Zimm. chron. 4, 54, 19. nd. als scherzhafter name Hans Rörup, der alles in unordnung bringt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1458, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rührauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BChrauf>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)