Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rührer, m.

rührer, m.
miscens, agitans. Stieler 1643. der berührer: dar wart on vororlovet, dat malk rorde einen schilt; welkes jungelinges de schilt were, de queme hervor und bestunde den rorer. chron. d. städte 7, 169, 12; der kornrürer, ein schrannenknecht in Augsburg, der das korn lüftet (s. rühren 1, k). rührer, der rührlöffel Tobler 372ᵇ. Hintner 198; muesrüerer Schöpf 567. mundartlich das einmalige rühren, bewegen: einen rührer, ein rührerle thun, eine bewegung machen. Hintner a. a. o.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1470, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rührer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BChrer>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)