Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

allerrührigst

allerrührigst,
mobilissimus.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 227, Z. 3.

rührig, adj.

rührig, adj.
beweglich, hurtig, rege. die einbürgerung des wortes gehört erst der neueren sprachentwicklung an, obgleich es aus älterer zeit bezeugt ist, s. die belege. Frisch ist es noch nicht geläufig: rührig, adj... wird an einigen örtern von einer noch gesunden alten persohn gesagt, es ist noch ein rühriger oder gerühriger mann. 2, 135ᶜ. älter ist gerührig, s. Lexer mhd. wb. 1, 889. Graff 4, 1178. in der volkssprache sind gerührig und daneben berührig im sinne von regsam, kräftig noch lebendig erhalten Schm. 2, 136. Stalder 2, 290. Schröer 197ᵇ. Hunziker 212. Schöpf 567.
1)
rührig, rege, beweglich von menschen, als adj. und adv., besonders dann eifrig, regsam in der thätigkeit, im beruf: ein rühriger geschäftsmann; der gelassene war stämmig und stark, der wüthende .. hager, lang, schmächtig und rührig. Göthe 30, 186; (wir) fanden einen rührigen mann, der sich als lohnbedienter angab. 28, 188; fest, rührig, fähig, treu, an alten sitten hangend. 8, 262; während er rührig grabsichel und radirnadel führte. Oppermann 100 jahre 2, 25;
wo er nun rührig erblickte die führer der hurtigen rosse,
allda trat er hinzu, mit mutherhebendem zuruf.
Bürger 215ᵇ;
aber hilft es fürwahr, wenn man nicht die fülle des gelds hat,
thätig und rührig zu seyn?
Göthe 40, 261.
von unbelebtem:
jach, wie windeswirbel fährt,
und rührig laub und staub empört.
Bürger 52ᵇ.
freiere anwendung: auf dem markte herrschte ein rühriges treiben; wenn ich nur ein geschäft (berufsthätigkeit) wüszte, ein rühriges. Göthe 16, 204; nd. dat is hîr regt rürig ten Doornkaat Koolman 3, 53ᵇ.
2)
besonderes: betalen myt reden scylden offte mit rorigen (beweglichen) panden (von 1351). Schiller-Lübben 6, 247ᵃ, s. oben rorende have unter rühren. locker vom schnee: der schnöe was rierig und mocht nit guͦt pan sein. chron. d. städte 4, 237, 16. von lockerem sande: die lüg hanget an einander wie rüriger sandt, den mann nyndert zusamenballen oder halten kan. S. Franck sprichw. 2, 101ᵇ. rühriger mörtel, der sich leicht rühren läszt: und weil es so ain waicher rüriger mörtel, hatten sy, damit es unten nit wiche oder ausschlützte, vier mauren darum gezogen. der verzucket Pasquin (1543) D 1ᵇ. im schles. rurige eier, verdorbene. Weinhold 78ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1470, Z. 69.

ruhrig, adj.

ruhrig, adj.
von der ruhr befallen, an ihr leidend: vor allerhande suke, dey deme minschen in deme lyve werd, is dat hey sek dar van wert unde rorich, nym dat crud. handschr. bei Schiller-Lübben 3, 508ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1471, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rührig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BChrig>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)