Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rülpen, verb.

rülpen, verb.
1) aufstoszen (s.rülpsen): rülpen lascivire, vociferari, eructare. Stieler 1636. 2) hobeln, glätten: weil mein herr von meiner einfalt wind hatte und gedachte, solche würde sich legen, wann ich herum terminirte, etwas sehe, hörete und von andern geschulet, oder wie man saget, gehobelt und gerülpt würde. Simplic. 1, 93, 3 Kurz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1477, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rülpen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BClpen>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)