Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

rüsthaus, n.

rüsthaus, n.
zeughaus, armamentarium. Frisch 2, 138ᵇ, vgl. rüstkammer. in bildlicher anwendung:
dasz der höchste sich ergrimmet
und mein haupt zum zweck bestimmet
auf den aller wetter macht
mit schwartzer wolcken zorn und dunckelrothen blitz,
mit harter schläge sturm und schwefelichter hitz,
mit entzündter glut,
und der schmertzen flut
von des himmel rüsthausz kracht.
A. Gryphius 2, 144;
zu Rheims, dem bischofssitz des kardinals,
dort ist das rüsthaus, wo sie blitze schmieden.
Schiller M. Stuart 2, 3.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 1550, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rückisch
Zitationshilfe
„rüsthaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/r%C3%BCsthaus>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)