randvoll adv
Fundstelle: Lfg. 1 (1886), Bd. VIII (1893), Sp. 90, Z. 4
voll bis zum rande:
als ihr aszet das fleisch der gehörnten stier, und die becher,
randvoll süszes weines erfülltet und alle sie leertet.
Stolberg 11, 266 (Il. 8, 231).
Zitationshilfe
„randvoll“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/randvoll>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …