regelwidrig adj. und adv
Fundstelle: Lfg. 3 (1887), Bd. VIII (1893), Sp. 503, Z. 79
einer regel oder regeln zuwider laufend, von Campe als neu aufgekommenes wort verzeichnet: ein regelwidriges verfahren. ebenda; regelmäszig ist dasjenige recht, welches den im rechte anerkannten principien gemäsz ist. dadurch dasz das recht aus besondern gründen sich mit diesen principien in widerspruch setzt, entsteht regelwidriges recht. Windscheid pandekten 1, 6.
Zitationshilfe
„regelwidrig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/regelwidrig>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …