Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

reihern, verb.

reihern verb.
von reiher ardea. wie reiher mundartlich den durchfall beim vieh bezeichnet (vergl. reiher 1, b), so wird auch reihern in gleichem sinne verwendet: die kuh hat einen raiher hinter sich oder auch sie raihert. Pfister nachtr. 223; ebenso in der preuszisch - niederdeutschen mundart reihern wie der reiher excrementieren, daneben auch erbrechen, vomieren, sich bereihern sich bespeien Frischbier 2, 220ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1890), Bd. VIII (1893), Sp. 661, Z. 54.

reihern, verb.

reihern verb.
mundartlich von reihen, das weibchen treten, eigentlich wol nach begattung verlangen: dicitur etiam reihern, prurire, venereum aestum pati. Stieler 1578. ursprünglich von den wasservögeln, wie reihen. in Niederhessen die ausschlieszliche bezeichnung der begattung des männlichen wasservogels mit dem weiblichen Vilmar 322. bei Schmeller 2, 84 gilt es vom federvieh im allgemeinen, ebenso nordthür. reiere Kleemann 17ᵇ. auch auf den menschen übertragen: im oberdeutschen hat man auch das intensivum reichern, welches daselbst wie reihen, muthwillig seyn, nach dem beyschlafe verlangen u. s. f. bedeutet, und auch von menschen gebraucht wird. Adelung 3, 1370.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1890), Bd. VIII (1893), Sp. 661, Z. 43.

reihern, verb.

reihern verb.
mundartlich sich herumtreiben, frequentativ zu reihen in gleicher bedeutung; so sagt man in Göttingen den ganzen abend in der stadt herumreihern. Schambach 170ᵃ; daselbst reier herumtreiber und reierîe f. das herumlaufen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1890), Bd. VIII (1893), Sp. 661, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -