romanisch adj
Fundstelle: Lfg. 7 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1154, Z. 37
1)
allgemeine bezeichnung für die tochtersprachen des latein: romanische philologie.
2)
veraltet gleich römisch: die wissenschaften so wir haben, seyn meistens von den Griechen herkommen. dann was die romanische scribenten, Arabier, oder die neueren hinzu gethan haben, seyn nicht viel, oder wenig zu achten. Schuppius schr. 766. die erste, der gothischen vorangehende stilepoche der mittelalterlichen kunst nennen wir die romanische.
3)
romanisch romanhaft, s.romantisch.
Zitationshilfe
„romanisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/romanisch>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …