Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

runksen, m.

runksen, m.
nebenform zu runks mit schwacher nominativendung. runksen, runkschen, groszes derbes stück brot oder kuchen. Jecht 89ᵃ. vgl. Albrecht 194ᵃ und Frommanns zeitschr. 2, 237.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1521, Z. 32.

runksen, verb.

runksen, verb.
in niederd. gegenden: sich faul und lässig im sitzen oder liegen strecken und dehnen. brem. wb. 3, 559. Schütze 3, 316. Schambach 177ᵃ. Danneil 176ᵇ. vgl. sich hinrunksen bei Albrecht 194ᵃ. s. oben runks.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1891), Bd. VIII (1893), Sp. 1521, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
rothorn ruszbrand
Zitationshilfe
„runksen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/runksen>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)