Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sülzfusz, m.

sülzfusz, m.,
dasselbe wie sülzhacke, sülzquante (s. d.), wundgelaufener fusz 'weil das blanke aussehen des beines der gallertartigen sülze gleicht' Frischbier preusz. wb. 1, 391; Schranka Wiener dial. 167; dickes bein, dicker fusz Fischer schwäb. 6, 3258: ich esel aller esel, reise ich da mit meinen 78 jahren und meinen sulzfüszen noch über die Pyrenäen H. Eulenberg letzte bilder (1915) 168.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1937), Bd. X,IV (1942), Sp. 1060, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sülzfusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BClzfusz>, abgerufen am 12.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)