Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sündenbrot, n.

sündenbrot, n.,
durch sünde erworbenes brot, bezahlung für sünde: am feigsten (floh) der rechtgläubige kirchenheld, der an des bibliothekars sündenbrote sich ärgerte J. H. Voss antisymb. 2, 291;
zum schufte
gebar mich nicht der mutter noth,
der frech dem stachel widerlöcket
und ruhig iszt sein sündenbrot
Immermann 13, 213 Boxb.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1144, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenbrot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenbrot>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)