Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

sündenlast, f.

sündenlast, f.,
eine der ältesten und gebräuchlichsten umschreibungen für sünde (s.sünde VI 1 a):
dise (welt) der sele ein sundenlast,
jene der sele ein sunnenglast
kl. mhd. erz. 3, 41 Rosenhagen;
der bildliche gehalt bestimmt den sprachgebrauch:
wie kanst du dich erheben fast
mit aller schweren sündenlast
H. Sachs 20, 492 G.;
es begegnet gleichsam der liebreiche gott der sündlichen seele auf dem wege und findet sie mit einer groszen sündenlast beschweret der höllen zuwandern Scriver seelenschatz (1737) 1, 117ᵇ;
sie preise, wer es weisz,
wie sündenlasten drücken ...
J. A. Cramer s. ged. (1781) 2, 114;
gern von der sünde, die Christus getragen:
die schwere sündenlast liegt auf des lammes rücken,
der purpur Christi hat die blösze zugedeckt
B. Schmolck trost- u. geistr. schr. (1740) 1, 359;
und in der kirchlichen beichtsprache: dann bin ich gezogen nach Rom, hab meine sündenlast dort abgelegt Babo schauspiele (1793) 147; mögt ihr eure sündenlasten nicht ertragen bis hinaus zur pfarrkirche? Rosegger I 4, 326.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1149, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenlast“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenlast>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)