Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sündenlust, f.

sündenlust, f.
1) 'lust zur sünde' (s.sünde VII 3 b):
kann dich das ewig hertzenleid
nicht schrecken von der sündenlust
Joh. Heermann bei Fischer-Tümpel 1, 267;
weil ihr schnöder lasterwust
und die grosze sündenlust
hatten gottes zorn erwekket
G. Neumark fortgepfl. musik.-poet. lustw. (1657) 65;
bei brot und wasser eilet
nicht weg die sündenlust
Hoffmann v. Fallersleben (1890) 4, 81.
2) 'sündliche lust', besonders erotisch, vgl.sündenlust sinfull pleasure Ludwig teutsch-engl. (1716) 1926: also ist fleischliche sündenlust eine höllengöttin Harsdörffer d. teutsche secretar. (1656) 2, 70; er (Reinmar v. Zweter) nennt ... gott den schenken der wahren minne, die die sündenlust der tödtlichen minne lösche Gervinus gesch. d. dtsch. dicht. (1853) 2, 16 (bei Reinmar v. Zweter sünden glust, var. sunden lust 89, 1ff. Roethe); meide die schleichwege der ungerechtigkeit, die schlüpfrigen pfade der sündenlust K. Gerok psalmen (1891) 1, 7.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1150, Z. 32.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenlust“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenlust>, abgerufen am 12.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)