Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sündenspiegel, m.

sündenspiegel, m.,
Stieler (1691) 2066; sünden- oder gewissensspiegel Kramer 2 (1702) 862ᵃ: so ist das gesetz ein sündenspiegel, aus welchem die erkantnuss der sünden kommt Dannhawer catech.-milch (1657) 1, 50; dieser kalender war ihm jetzt zu seiner qual lebensregel und sündenspiegel zugleich Fessler d. hofnarr (1808) 6. speziell titel von büchern, die im kirchlichen beichtgebrauch zur selbstprüfung anleiten sollen (s. teil 10, 2234; 2236): die (dem abendmahl) vorhergehende prüfung nach dem busz- und sündenspiegel K. Ph. Moritz Anton Reiser 129 lit.-denkm.; (die betbüchlein enthalten) beicht- und abendmahlsgebete, ... vor allem aber einen sündenspiegel, der auf grund mannigfacher sündenregister ... zur selbstprüfung anzuleiten bestimmt ist Drescher bei Luther 10, 2, 333 W.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1155, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenspiegel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenspiegel>, abgerufen am 12.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)