Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

sündenweg, m.

sündenweg, m.,
umschreibung für sünde, im verbalen sinne des fortgesetzten sündigens (s.sünde VII 3 b). vor allem im erbaulichen gebrauch des 17. und 18. jh., mit zugehörigen verbalen formeln: (sie sich) zum sündenweg verleiten lasz Schupp schr. (1663) 938;
dasz er mich leite allermeist
vom sündenweg auf rechte bahn
Fischer-Tümpel 1, 267;
möchtet ihr doch endlich klug werden und von eurem sündenweg umkehren J. M. Miller pred. (1776) 3, 305; auch jünger: der fusz, der in sündenwegen und lasterpfaden wandelt Gerok psalmen (1891) 1, 129. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1157, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenweg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenweg>, abgerufen am 05.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)