Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

sündenwesen, n.

sündenwesen, n.,
im 17., 18. jh. Stieler (1691) 172; 'sündliches leben', allgemein:
sieh doch, ich hab keinen lust an der menschen sündenwesen
Harsdörffer frauenz.-gesprächsp. (1646) 6 zugabe 43;
wenn er uns bei solchem beharrlichen sündenwesen nicht noch erschröcklicher strafen würde Chph. Andreä buszposaune (1643) b 2; sich in ein epicurisches, sicheres und wüstes sündenwesen vertiefen Scriver seelenschatz (1737) 1, 97ᵃ; mit betonung des zuständlichen:
die meiner ist genesen,
empfieng im sündenwesen,
trug schuld und mich zugleich
Opitz weltl. ged. (1690) 3, 167;
speziell, erotisch: der gedanke, dasz die negerinnen, wenn sie sich wahrhaftig bekehrten, sich nicht mehr zu dem sündenwesen (geschlechtsverkehr mit weiszen) hergeben würden A. G. Spangenberg Zinzendorf (1774) 1169. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1157, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündenwesen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndenwesen>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)