Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sündopfer, n.

sündopfer, n.,
seltener sündenopfer, piaculum, opfer zur sühnung der sünde, durch Luther und die bibel sprachläufig geworden neben dem richtigeren sühnopfer: secundum sündopfer, quod fiebat pro peccatis Luther 17. 1, 513 W.; und der priester sol versünen solche unwissende seele mit dem sündopfer 4. Mos. 15, 28; 2. Mos. 29, 14:
den selben bock dem herrn grosz
den zu einem sündopffer schlacht!
Hans Sachs 6, 192 lit. ver.;
und Moses liesz herzuführen einen farren zum sündenopfer Jac. Böhme s. w. 6, 540 Schiebler; die sünden- und schuldopfer hatten einen eben so guten zweck; sie brachten auch verborgne sünden, die das gesetz nicht strafen konnte, selbst unterlassungsfehler vor Jehovah Herder z. rel. u. theol. (1827) 3, 29; besonders von Christus: daz Christus für uns sei geopfert und unser sündopfer sei worden Andreas Althamer erbsünde (1523) a 3ᵃ; abends hielt er eine rede von dem aufschauen auf Jesum Christum, der für uns am kreuze zum sündopfer worden A. G. Spangenberg leben Zinzendorfs (1775) 2139; darum kirchlich auch vom meszopfer: Vergilius ..., welcher so guten bescheid und unterricht vom sündopfer der mesz ... gegeben Fischart binenkorb (1588) 120ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1191, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündopfer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndopfer>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)