Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

sündwäge, f.

sündwäge, f.,
sintflut. auf das 15. jh. beschränkt und nur in der form sintweg, aus mhd. sintwâc, m., sintwæge, n., f. (vgl. darüber bei sündflut herkunft und form):
nach der sintwaege
Walther v. Rheinau Marienleben 64 Keller;
sich ich zuͦfür die wasser der sintwege auf die erde, daz ich erschlach alles fleisch erste dtsche bibel 3, 61; wan als es war in den tagen Noe vor der sintweg, si azzen und trunken codex Teplensis 36.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1191, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„sündwäge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCndw%C3%A4ge>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)