Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

sungeln, vb.

sungeln, vb.,
knistern, glühen, brennen, heisz sein. abgeleitet von sungen, wie sengeln 1 teil 10, 1, 584 von sengen. belege s. dort; hierzu noch: nidorem, putorem sungulunga, var. sungu (11. u. 12. jh.) ahd. gl. 2, 674, 48 St.-S.;
manc flurîn donerstrâle:
die flugen al zemâle
gein ir: dô sungelt unde sanc
von gänstern ir zöpfe lanc
Wolfram v. Eschenbach Parzival 104, 3;
diu leide gift wiel unde sôt ...
und sunkelt als ein pfanne,
dô man spec inne smelzet
Konrad v. Würzburg troj. krieg 38434;
referveo vast heisz sein, sünckelen, widerglasten Frisius (1556) 1130ᵇ. vom brennen der haut: (die falschen bettler) haben ... sich gestochen mit nesseln, somen und mit andern dingen, das sie sunckeln werden liber vagatorum (1510) bei Kluge rotwelsch 1, 46. vgl.sünggeln von gliedern, 'heisz sein, prickeln' schweiz. id. 7, 1209; vor hitze, nach angebranntem riechen ebda; Schöpf tirol. 730; sunkeln Lexer kärnt. 246; süngeln von der empfindung im eingeschlafenen fusz Crecelius oberhess. 828. dazu ableitungen: sünggelig heisz schweiz. id. a. a. o.; sungge backenstreich ebda 1208, vgl.senge teil 10, 1, 584; nd. sung, adj., etwas angebrannt (von milch) Jensen Wiedingharde 598. als compos. sunkelwarm, s.sengeln 1. s. auch singeln 2 teil 10, 1, 1067, und sinkeln ebda 1097.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1192, Z. 54.

sungeln, vb.

sungeln, vb.,
knistern, glühen, brennen, heisz sein. abgeleitet von sungen, wie sengeln 1 teil 10, 1, 584 von sengen. belege s. dort; hierzu noch: nidorem, putorem sungulunga, var. sungu (11. u. 12. jh.) ahd. gl. 2, 674, 48 St.-S.;
manc flurîn donerstrâle:
die flugen al zemâle
gein ir: dô sungelt unde sanc
von gänstern ir zöpfe lanc
Wolfram v. Eschenbach Parzival 104, 3;
diu leide gift wiel unde sôt ...
und sunkelt als ein pfanne,
dô man spec inne smelzet
Konrad v. Würzburg troj. krieg 38434;
referveo vast heisz sein, sünckelen, widerglasten Frisius (1556) 1130ᵇ. vom brennen der haut: (die falschen bettler) haben ... sich gestochen mit nesseln, somen und mit andern dingen, das sie sunckeln werden liber vagatorum (1510) bei Kluge rotwelsch 1, 46. vgl.sünggeln von gliedern, 'heisz sein, prickeln' schweiz. id. 7, 1209; vor hitze, nach angebranntem riechen ebda; Schöpf tirol. 730; sunkeln Lexer kärnt. 246; süngeln von der empfindung im eingeschlafenen fusz Crecelius oberhess. 828. dazu ableitungen: sünggelig heisz schweiz. id. a. a. o.; sungge backenstreich ebda 1208, vgl.senge teil 10, 1, 584; nd. sung, adj., etwas angebrannt (von milch) Jensen Wiedingharde 598. als compos. sunkelwarm, s.sengeln 1. s. auch singeln 2 teil 10, 1, 1067, und sinkeln ebda 1097.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1192, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„süngeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCngeln>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)