Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

süpplein, n.

süpplein, n.,
demin. von ¹suppe, vgl. auch süppchen.
1)
die speise, entsprechend ¹suppe 1, vgl. etwa vipa wein- und protsuppel (Milstatt 1502) Diefenbach n. gl. 382ᵇ; zu ¹suppe 2 a, vgl. jussellum süpplin (Pinicianus 1521) bei Diefenbach gl. 312ᶜ: weste (der verzückte mensch) ein siechen menschen, der eins suplins von im bedörfte meister Eckhart red. d. unterscheid. 17 Diederichs (hs. v. j. 1477, var. sauffens Karlsruher perg. hs. d. 14./15. jh.);
darnach er auff ein süplein geht,
wann er mehr gelts im hausz nicht het
Hans Sachs 5, 244 lit. ver.;
er geht mit loser gsellschaft umb,
die in verfüren umadumb
frü auss zum süpplein und zum wein
ebda 17, 141;
vgl.morgensüppl (v. j. 1584) bei Schmeller-Fr. bair. 2, 318; wie einer speisz braucht, also lebt er auch ... zarte süpplin und meysenripplin bringen auch zarte püpplein Fischart Gargantua 82 ndr.; wann ein pfaff ... vor der mesz ein süplin oder nägeli oder zuckererbisz iszet bei Schade satiren 3, 175; als die kranckenwarterin kam und vor dem herrn ein süpplein begehrte Grimmelshausen 2, 371 Keller; bereite mir ein süpplein, das glatt eingehe und wohl gefettet sei Musäus volksmärchen 4, 8 H.; wenn man läuft, so ist so ein süpplein gleich runter Jer. Gotthelf ges. schr. (1855) 3, 72; wenn er munter ist, trag ihm auch ein süpperl hinaus Rosegger schr. (1895) II 1, 226; vgl. sippele, sippl 'gute suppe' Wenisch nordwestböhm. 85. — wie ¹suppe 5 c, 'unterhalt': solche schedliche leüt lauffen auch in der statt hin und wider, ... bisz si etwas news hören liegen von dem unschuldigen, so gehn si dann hin und verdienen ir süpplin und trincklin darmit Casp. Huber von falschen zungen a 4ᵃ. bildlich: naturale est timere mortem, sed spiritus adest et dicit 'es ist umb ein bose stund zu thun, ich musz einmal ein bosz supplein essen' Luther 11, 209 W.; stüende N. uff einen stuͦl und trowte, er wolt eim ein süppli kochen (v. j. 1509) schweiz. id. 7, 1229, vgl. ¹suppe 6 a;
ach hätt ich eine frau, die mir ein süpplein machte! (mich betreute)
ollapatrida 48 Wiener ndr.;
vgl. einem ein gutes süpplein bereiten nudrir delicatamente Kramer t.-ital. 2 (1702) 1041ᶜ. im besonderen nach ¹suppe 1 für offebula: suppel (Straszb. 1515) ebda; suplin (Augsb. 1512) ebda; offella i. parva offa ein suplin gemma gemmarum (Straszb. 1508) r 5ᵇ; vgl.: bagnare il pane brodt eynduncken, suͤplin machen Hulsius (1618) 2, 51ᵃ; vgl. mittelrhein.-westnd. soppen, zoppen 'eintunken' bei ¹suppen. vereinzelt: sipl 'tunke' Beranek ma. v. Südmähren 77.
2)
gifttrank (s. ¹suppe 4), 'vergiftete suppe':
der frumm verlos sein leben,
ym wart ain suplin geben
M. Behaim buch v. d. Wienern 15 K.;
des wibs will ich geschwigen gar,
die zuͦ richten eyn süpplin gtar,
als Poncia und Agrippina
Seb. Brant narrenschiff 64 Z.;
et ego (Christus) ero tua mors, ego ipse ero das supplein, gifft, die dich, tod, sol erwurgen Luther 27, 117 W.; do ward im ein süplin geben, daz in der bauchlauff ankam, daran er sterben muͦst Seb. Münster cosmogr. (1550) 836; ist grosze sorg, dem lieben fürsten sein leben mit einem süplin verkürzt worden J. Nas eins u. hundert (1567) 5, 334ᵃ. als (heimlich beigebrachtes) giftgebräu besonders in der bezeichnung venedisches, welsches, spanisches süpplein:
es gieng uns worlich an das leben,
dorumb wend wir im bald vergeben.
Venedger süpplin muͦsz er essen
Murner v. d. fier ketzeren 112 Fuchs;
dasz sie nicht sein ausz der zal der venedischen süpplin? Paracelsus chirurg. bücher u. schr. (1618) 155 H.; aber er starb bald dar nach zu Burdeaus an einem Venediger süpplin Stumpf Schweizerchron. (1606) 265ᵃ; so sind gar wenig päpst durch practicken, gewalt, welsche süplein ... auff den stul kommen Fischart binenkorb (1588) 8ᵇ, weitere belege für welsches süpplein s. bei wälsch teil 13, 1337 u. 1338; den, die rechtes natürliches gifft einem beybringen, einen damit zu tödten (die einem ein spanisch süpplein beybringen, wie man sagt) G. Nigrinus von zäuberern (1592) 74; ausz heimblichem gifft, hexenwerck und zauberey, durch spanische süpplein bei Fischer schwäb. wb. 5, 1474, ebda weitere belege für spanisches süpplein. im hohn: der predicant ... liesz der brawt haimlich ... gifft eingeben. (am rand:) ist ain evangelisch supplein gewest J. Nas eins u. hundert (1567) 1, 78ᵃ.
3)
vereinzelt wie ¹suppe 8: mit dem grünen süppel, so auf den ochsenkoth gemeiniglich stehen bleibet ollapatrida 173 Wiener ndr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1941), Bd. X,IV (1942), Sp. 1244, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„süpplein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCpplein>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)