Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

süszbrot, n.

süszbrot, n.
1) 'ungesäuertes brot', zu süsz I A 2 d β: azymus süszbrot Er. Alberus (1540) r 2ᵃ; sötbrood 'süszbrot', 'brot, dem der sauerteig fehlt' Mensing schlesw.-holst. 4, 714. für das feine weiszbrot: da gab es kuchen, wecken, süszbrot (in der Mark stuten genannt) W. Harnisch mein lebensmorgen (1865) 5. 2) selten 'gesüsztes, kuchenartiges brot', vgl.süsz I A 2 b α: copetta süszbrod, leckkuchen Hulsius ital.-teutsch (1618) 107ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1942), Bd. X,IV (1942), Sp. 1326, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„süszbrot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCszbrot>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)