Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

süszlächelnd, part. adj.

süszlächelnd, part. adj.
1)
'anmutig, lieblich (s.süsz II B 2 c) oder freundlich (s.süsz II C 2 b) lächelnd', besonders von frauen und in erotischem zusammenhange: ein engel ... bringet ihm ... im traume die gestalt der süszlächelnden Scharlotte vor br. d. neueste litter. betr. 11 (1761) 162; die süszlächlende Aphrodite ... schosz einen ihrer pfeile in Medeens herz Klinger theater (1786) 3, 8; er konnte das auge nicht von der reizenden gestalt verwenden, ..., von dem blühenden, süzlächelnden munde Gaudy s. w. (1844) 17, 80. bildhaft:
nach dem freundlichen dorf, das aus dem schatten der linden
oder geheiligten eichen, nach ihm süszlächelnder aussieht
Zachariä poet. schr. (1763) 4, 59.
2)
zu süsz II E, in dem verächtlichen sinne von 'süszlich': der mund ist hier zu fade, zu süszlächelnd gezeichnet Lavater physiogn. fragm. (1775) 2, 241; unten auf der erde, an den baum gebunden, steht fast in ähnlicher stellung, süszlächelnd und emporschmachtend, (Corregios) Sebastian Jul. Mosen (1863) 8, 41. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1942), Bd. X,IV (1942), Sp. 1347, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„süszlächelnd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCszl%C3%A4chelnd>, abgerufen am 11.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)