Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

süsztrinkig, adj.

süsztrinkig, adj.;
von wohlschmeckenden getränken (s.süsz I A 1 b, c), nur im 16. jh. bezeugt: die boͤsen wasser umb Jericho macht er auch gesund und suͤsztrinckig O. Brunfels pandectbüchl. (1528) 7ᵇ; diser most bleibt langezeit gantz suͤsztruͤnckig unnd lieblich M. Herr d. feldbau (1551) 98ᵇ; den besten (wein), der noch etwas süsztrinck, sie am ersten hinweg nemen (beim verzehnten) (um 1600) bei Fischer schwäb. 6, 3263.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1942), Bd. X,IV (1942), Sp. 1356, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
sühnungsweg
Zitationshilfe
„süsztrink“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/s%C3%BCsztrink>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)