Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

sammelsurium, n.

sammelsurium, n.
scherzhafte bildung zur bezeichnung eines gemengsels, einer schlechten kompilation, eines verwirrten durcheinanders:
idt is so myn gebreck, my geit dörch marck und been,
dat sammelsurium (die durch fremdwörter verderbte sprache), wen ickt moet hörn und sehn.
Lauremberg scherzged. 44 (3, 268) neudruck;
die Lippertschen abdrücke sind allerdings ein sehr elendes sammelsurium. Lessing 12, 378. nd. datt ist lût'r sammelsurium, sinn und unsinn durcheinander gesprochen. Danneil 179ᵇ. sammelsurium, hamburgisch sammelsûr und sammelrasch, ein 'ekelhaftes gemüse, von verschiedenen sachen'. brem. wörterb. 4, 587. rasch vielleicht zu engl. rash, zerhacken, zerschneiden, aus der matrosensprache. entstellt zu simpelsorium am Mittelrhein. Kehrein 377.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1892), Bd. VIII (1893), Sp. 1743, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
salzhändler sasse
Zitationshilfe
„sammelsurium“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/sammelsurium>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)